Hotel Kristinenhof - Zum Rosenteich 24 - 26160 Bad Zwischenahn - Tel: 04403/98390-0

Ammerland

Eine Landschaft zum Verlieben

Das Ammerland ist eine Ferienregion im Nordwesten von Oldenburg – nur etwa 100 Kilometer sind es noch bis zur Nordseeküste. Der gleichnamige Landkreis mit der Hauptstadt Westerstede ist bekannt für die vielen Baumschulen der Region, für die Rhododendronparks und natürlich für das Zwischenahner Meer – einem natürlichen See mit vielen Möglichkeiten zum Erholen und Entspannen, für Sport und Freizeit.

Das Fahrrad ist im Ammerland ein ganz alltägliches Fortbewegungsmittel. Die Einheimischen nutzen es sowieso und der Urlauber radelt den ganzen Tag um den See herum. Wahrzeichen des Ammerlandes ist der Rhododendron – eine im Frühling blühende Moorpflanze.

„Wer mich kennen lernen will, muss meinen Garten kennen, denn mein Garten ist mein Herz.“ (Hermann Fürst Pückler-Muskau)

Auf dem Radroutensystem mit 18 thematischen Touren, die über bestens ausgeschilderte Straßen, Pfade und Wege führen, lässt sich diese einzigartige Natur, diese beeindruckende Parklandschaft prima entdecken. Die 160 Kilometer lange Ammerland-Route läuft entlang reetgedeckter Bauernkaten und verträumter Klinkerstraßen durchs fruchtbare Land aus Feldern, Wiesen und Wallhecken. Achtung: Sie könnten sich in das Ammerland verlieben! Nicht wenige kommen jedes Jahr wieder zurück und machen hier richtig Strecke.

Auch kulinarisch steht das Ammerland ganz oben auf der Liste des Gourmets. Der berühmte Räucherschinken ist eine Köstlichkeit. In Apen steht die älteste Schinkenräucherei des Ammerlandes von 1748. Sie ist noch in Betrieb. Mit dem Süßwasserwatt und dem Tidenhub von 80 Zentimetern sowie den Augustfehner Puddelöfen gibt es dort Einmaliges zu sehen. Westerstede als Hauptstadt liefert Spaß auf der Draisine. Wiefelstede steht für Fußballgolf, Rastede für ein Kart-O-Drom. In Edewecht sind die Kunstfreunde aktiv. Im Kunstpfad Ammerland sind Museen, Galerien, Ateliers und Künstlergemeinschaften vereint.